An die Presse und Öffentlichkeit!

1. Im Rahmen der revolutionären “Şehit Pîroz und Şehit Agirî” Bewegung realisierten unsere Streitkräfte umfangreiche Aktionen gegen die türkische Besatzungsarmee. Die Details sind im Folgenden aufgeführt;

Am 3. Juni führten die YJA Star Fraueneinheiten um 23:30 Uhr eine Aktion gegen die auf der Korucu Anhöhe in Hakkari/Şemzînan (türk.: Şemdinli) stationierten Soldaten der Besatzungsmacht durch. Dabei wurden feindliche Stellungen und Unterkünfte effektiv unter Beschuss genommen. Die Anzahl der Toten und Verletzten in den feindlichen Reihen konnte nicht definitiv bestimmt werden. Nach der Handlung kamen zahlreiche Panzerfahrzeuge zur Verstärkung vor Ort, die dann in der Nacht zum 4. Juni (00:30 Uhr) sabotiert wurden. Ein Hedgehog Panzer-Fahrzeug wurde bei dem Zwischenfall vollständig zerstört und 9 Spezialeinsatz-Kräfte eliminiert.

Die türkische Besatzungsarmee begann am 4. Juni um 04:30 Uhr in der Gegend rund um die Serero Siedlung in Hakkari/Şemzînan eine Militäroffensive. Im Dorf selbst wurde eine Ausgangsperre verhängt und das Gebiet militärisch umkreist. Noch am gleichen Tag wurde in den frühen Morgenstunden eine mobile Einheit der Invasionsarmee in ihren Fahrzeugen, darunter eines vom Typ Dragon, auf der Strecke Serero/Şapatan seitens der Guerilla ins Visier genommen. Das Panzerfahrzeug wurde beschädigt. Über die Anzahl der toten oder verletzten Soldaten liegen uns bislang keine Informationen vor. Zeitgleich kam es in der Nähe des Serero Dorfes zu einem Vorfall, wobei die Besatzer ihre eigenen Soldaten getroffen haben. Dabei wurden zahlreiche Soldaten verwundet. Die Toten und Verletzten wurden hiernach mittels mehrerer Skorsky Helikopter und Panzerfahrzeuge nach Gever (Yüksekova) transportiert.

2. Innerhalb der revolutionären “Şehit Delal Amed und Besta Şehitleri” Aktionen fanden mehrere Vorstöße gegen die türkische Besatzungsarmee statt, wobei die Besatzer große Verluste zu verzeichnen hatten.Die Einzelheiten dieser Operationen sind im Folgenden aufgeführt;

Die Guerilla-Kräfte nahmen am 5. Juni eine Kobra-Panzerfahrzeug im Fındıkê Bereich des Gabar Bergs (Şırnak) ins Visier, welches sich um 16:50 Uhr auf der Strecke zwischen dem Zıvıngê Bataillon und der Güvenlik Anhöhe befand. Es kam zu einem heftigen Feuergefecht, bei dem das Fahrzeug vollständig zerstört wurde. 6 feindliche Soldaten wurden bei dieser Attacke getötet. Etwa 1 Stunde nach diesem Zwischenfall wurden die Toten unter Einsatz  von zahlreichen Panzerfahrzeugen,Tanks und Kobra-Kampfhubschraubern wegtransportiert.  

Um 17:00 Uhr desselben Tages realisierten unsere Streitkräfte einen Angriff auf ein Geschwader der türkischen Besatzungsarmee in Deriyê Eyşêdînkê, die für die Sicherheit des Neubaus eines Polizeireviers in der Deriyê Berojj Zone in Şırnak/Besta eingesetzt war. Feindliche Posten und Unterkünfte wurden aus 6 Flanken wirksam unter Beschuss genommen. Bei dem Ansturm aus kurzer Distanz wurden 7 Soldaten getötet. Nach der Aktion wurden die Toten und Verletzten mit Hilfe von Atak Hubschraubern und unbemannten Drohnen vom Kampffeld entfernt.

Die Mahsertê  Fafê Polizeistation in Mardin/Mahsertê (Ömerli) kam am 4. Juni um 16:30 ins Visier der Guerilla. Bei dem ausgeübten Sabotage-Akt wurde 1 feindlicher Soldat getötet.

3. Im Rahmen der revolutionären “Şehit Ozan und Şehit Roza Dersim” Aktionen fand in Dersim-Mitte am 5. Juni um 17:00 Uhr ein Ansturm auf den Çiçekli Außenosten des Militärs statt. Ein Panzerfahrzeug fes Types Dragon wurde treffsicher angezielt und zerstört. Ein Soldat wurde bei der Aktion eliminiert. Hiernach kam es in diesem Areal zu ziellosen Bombardements der Besatzungsmacht mittels eines Kobra-Kampfhubschraubers.

4. Die türkische Invasionsarmee führte seit geraumer Zeit mit Unterstützung von Kontra-Militärs Abholzungen im Umkreis der Gundê Mezra, Xısrokê, Tuğ und Kurtıka Gemeinden des Kreises Tatvan in Bitlis durch. Trotz wiederholter Ermahnungen wurden die Bäume weiterhin gefällt. Am 5. Juni kam es dann um 17:00 Uhr zu einer Aktion der Guerilla, wobei uns keine Informationen über die Anzahl der toten oder verletzten Kobtra-Milizen vorliegen.

5. Türkische Kampfjets führten am 5. Juni zwischen 22:00 bis 24:00 Uhr Luftangriffe auf die Medya-Verteidigunsanlagen durch. In diesem Zusammenhang wurden folgende Übergriffe registriert:

Zap Region: Saca und Sida Gebiete

Avaşin Region: Adılbeg Bereich

Gare Region: Gundê Guzê und Hefttebax

Xakurke Region: Şex Zadê Bereich

Kandil Region: Kozinê Bereich

6 Juni 2018

HPG Presse und Kommunikationszentrum

 
 
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?