An die Presse und Öffentlichkeit!

1. Im Rahmen der “Şehit Pîroz und Şehit Agirî” Märtyrer Bewegung realisierten unsere Streitkräfte am 19. Juli um 07:20 Uhr eine Aktion gegen die türkische Besatzungsarmee in Hakkari/Gever (Yüksekova). Dabei wurde im Esendere Gebiet ein militärisch ausgerüsteter VW Amarok in der Nähe des Çoyê Polizeireviers ins Visier genommen. Bei dem intensiven Feuergefecht konnte die Anzahl der Toten und Verletzten in den feindlichen Reihen nicht abschließend geklärt werden.

Innerhalb der revolutionären Aktionen kam es zu einem weiteren Vorstoß am 19. Juli um 19:00 Uhr auf die Kelebek Anhöhe in Hakkari/Şemzînan (Şemdinli), wobei die dort positionierten Geschwader sabotiert wurden. Bei dem Unterfangen wurde 1 Soldat getötet.

2. Am 19. Juli kam es um 04:20 Uhr in der Nähe der Siedlung Herki bei Hakkari/Şemzînan zu einer Kollision zwischen der Guerilla und der Besatzungsmacht. Hier fand ein kurzer Feuerwechsel statt, bei der die Anzahl der toten oder verletzten Soldaten nicht festgestellt werden konnte. Die Guerilla kehrte nach der Auseinandersetzung unversehrt zu ihrer Basis zurück.

3. Unsere Streitkräfte observierten am 18. Juli um 16:00 Uhr eine Formation der türkischen Besatzungsarmee in den ländlichen Regionen von Bitlis/Hizan. Kurz danach wurde diese Einheit wirksam attackiert. Es liegen uns bislang noch keine Informationen über die Anzahl der Toten und Verletzten in den feindlichen Reihen vor. Jedoch wurde registriert, wie diese nach der Handlung mit Unterstützung von unbemannten Drohnen aus dem Kampffeld wegtransportiert wurden.

4. In Bingöl/Yedisu wurde am 18. Juli um 12:30 Uhr ein Kontra-Miliz namens Ismail Hakkıcan, der seit 30 Jahren dem Feind diente, zum Ziel unserer Streitkräfte als er an diesem Tag die Fem Polizeistation verließ. Bei dem Anschlag wurde das İndividuum verletzt. Anschließend wurde die Umgebung des Außenpostens durch die Besatzer mit schwerer Artillerie ziellos beschossen .

5. Türkische Kampfjets führten am 19. Und 20. Juli Luftangriffe auf die Medya-Verteidigunsanlagen durch. In diesem Zusammenhang kam es zu folgenden Übergriffen;

19 Juli, 16:00-18:00 Uhr:

- Die Bereiche Karox, Tepê Savaş und das Şehit Ayhan Tal der Region Kandil,

- Das Şêx Zadê Gebiet der Region Xakurkê

- Der Şıkefta Birindara Bereich der Region Zap. Hier führten die Bombenangriffe zu Waldbränden, die bis heute noch andauern.

Am 20. Juli fanden um 01:00 Uhr Luftangriffe auf die Arıs Farıs Siedlung in der Region Avaşin statt.

20 Juli 2018

HPG Presse und Kommunikationszentrum

 

 
 
 
 
 
KONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe ausKONGRA-GEL und KCK rufen Waffenruhe aus
„Das kurdische Volk ist eines der ältesten in der Region. Die Teilung Kurdistans und die kurdische Frage bilden für die Demokratisierung der Region einen...
Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten Operationen der türkischen Armee ebnen den Weg zu weiteren Gefechten
Die Operationen des türkischen Militärs gegen die HPG (Volksverteidigunskräfte), die am 13. August eine ...
Wer wird diesen Knoten lösen...Wer wird diesen Knoten lösen...
Wir es diese dreier Koordination sein, die jeder einzeln, nichts für sein Land bringt? Ist es Amerika, dass Leid für die ganze Welt und seine Blume Obama?